10 großartige gemeinnützige Organisationen, die soziale Netzwerke auf hervorragende Weise nutzen

Soziale Netzwerke stellen eine der besten Möglichkeiten für gemeinnützige Organisationen dar, um sich zu präsentieren, ihre Bekanntheit und vor allem auch das Engagement der Gemeinschaft zu steigern. Jedoch sind die sozialen Netzwerke auch sehr vielseitig und von Konkurrenz geprägt. Deshalb sollten Organisationen eine geschickte Strategie nutzen, um erfolgreich in diese Art der Online-Kommunikation einzusteigen und den Erfolg langfristig zu bestätigen.

Aber wie macht man das und wie etabliert man eine erfolgreiche Kampagne auf den sozialen Netzwerken?


Wir haben 10 großartige gemeinnützige Organisationen herausgesucht, die soziale Netzwerke auf hervorragende Weise nutzen:


 

WATERisLIFE

 

WATERisLIFE benutzte den Hashtag #firstworldproblems, um ihr virales Video First World Problems Anthem zu verbreiten. Das Video zeigt Menschen in Not, die häufig auftretende “first world problems” wiederholen und dadurch Menschen ironisch ansprechen, die sich über alltägliche Probleme beschweren und diesen ernsteren Probleme gegenüberstellen.

Die Wahl des Hashtags #firstworldproblems ist großartig, da dieser eine potenzielle Reichweite von 1,7 Milliarden Menschen (laut Daten von Keyhole.co) hat: Dank dieser Strategie war das Video auf Facebook und Twitter bekannt und der Bekanntheitsgrad der Organisation nimmt weiter zu.

 

ZeroPercent

 

Soziale Netzwerke geben gemeinnützigen Organisationen die Chance sich bei ihren Unterstützern zu bedanken. Zero Percent hebt normalerweise den Spender des Tages oder der Woche hervor, wenn ein Meilenstein erreicht oder ein großer Betrag gespendet wird, indem sie einen Blogartikel, ein Video oder eine Nachricht in den sozialen Netzwerken veröffentlichen. Dies ermöglicht es der Organisation eine Verbindung mit den Spendern aufzubauen und gleichzeitig ihre Reichweite zu steigern, indem andere Unternehmen oder Personen getaggt werden.

 

Best Friends

 

Die Best Friends Animal Society hat es sich zum Ziel gesetzt, Hunde und Katzen an liebevolle Hände zu vermitteln. Durch die Verwendung von nutzergenerierten Inhalten gelang es ihnen eine App, My Dog ID, zu entwickeln, in der die Nutzer Fotos von sich selbst machen und diese auf Twitter, Facebook und auf der Website der Organisation hochladen, um dann den perfekten tierischen Begleiter zu finden. Diese Strategie hilft dabei das Engagement der Gemeinschaft zu steigern, indem den Nutzern inspirierende und unterhaltende Themen geboten werden.

 

 

March of Dimes


Die Organisation March of Dimes nutzt einen multidimensionalen Ansatz, damit Personen die Fortschritte die sie machen, verfolgen können: Die Strategie besteht darin, Blogartikel zu schreiben, Geschichten auf Facebook posten, Nachrichten auf Twitter zu teilen und Videos auf Youtube zu veröffentlichen. Dadurch, dass reale Fakten und Daten gezeigt und geteilt werden, ist die Organisation dazu in der Lage, Aufmerksamkeit zu erregen und einen Beitrag für ihre Mission zu leisten.

 

 

Charitywater

Charitywater hat eine hervorragende Kommunikationsstrategie auf Instagram und Twitter entwickelt, indem sie Tweets/Bilder mit Landing Pages und einer spezifischen Aufgabe verbinden. Ein Beispiel dafür ist der Tweet: “Du kannst jetzt sauberes Wasser zu einem Menschen in Not bringen, mit einer $30 Spende auf http://charitywater.org/donate”. Der Tweet, das Bild und der CTA helfen dabei, das Interesse des Spenders zu wecken und eine bessere Verbindung zwischen der gemeinnützigen Organisation und dem Spender selber zu etablieren.


Make-A-Wish

 

Auch wenn Facebook das favorisierte soziale Netzwerk ist, wenn es darum geht Inhalte zu teilen, ist es trotzdem schwierig dadurch das Engagement der Gemeinschaft zu steigern.

Für ihre Facebook Seite hat die Organisation Make-A-Wish sich eine gute Strategie dafür einfallen lassen: Sie haben ein CTA auf ihrem Titelbild eingebettet, direkt neben “Gefällt mir” und “Nachricht senden”. Der CTA “Spenden” ist ein einfaches und deutliches Beispiel dafür, wie man nach Spenden fragen kann und es für Nutzer vereinfacht wird durch eine soziale Plattform zu spenden.

 

 

 

Red Cross

Das amerikanische Rote Kreuz hat ein wiederkehrendes Thema für jede Woche etabliert, den Fire Safety Friday: Jeden Freitag wird etwas gepostet, das mit ihrem gemeinnützigen und dem gewählten Thema übereinstimmt. Dadurch soll die Neugier und die Markenbekanntheit durch wiederkehrende Themen und Hashtags erhöht werden.

 

 

To Write Love on Her Arms


Diese gemeinnützige Organisation hat es sich zum Ziel gesetzt, Hilfe und Unterstützung für Menschen, die Probleme mit Depressionen, Abhängigkeiten, Selbstverletzung oder Selbstmord haben zu finden. Auf ihrem Instagram Account (@twloha) teilen sie inspirierende Bilder und strategische Hashtags. Dazu gehört unter anderem der Hashtag #FearsVsDreams, der durch ihre Kampagne inspiriert wird, in der Menschen ihre größten Träume und ihre größten Ängste auf einem Whiteboard enthüllen.

 

Animal Foundation

 

Diese Organisation hat sich für ein Tool entschieden, das es möglich macht durch Twitter (Charitweet) zu spenden: Die Nutzung des Tools, sowie eine konstante Präsenz auf Twitter und Spenden CTAs, haben es der Animal Foundation ermöglicht mehr Spenden direkt durch ihre strategische Nutzung von sozialen Netzwerken zu sammeln.

 

 

WaterAid

 

WaterAid hat sich entschieden die realen Auswirkungen der Spenden durch das Dokumentieren ihrer Fortschritte auf Instagram zu zeigen. Durch das Teilen von Fotos unter “@thebigdig” und der Nutzung von den richtigen Hashtags, hat diese Organisation Millionen von Instagram Nutzern erreicht, die zu neuen Spendern werden könnten.

 

Die sozialen Netzwerke sind ein Marketing Tool, das jede gemeinnützige Organisation in Erwägung ziehen sollte. Sie werden immer bedeutender für diese Organisationen, um das Engagement zu steigern und ihre Nachrichten zu verbreiten.

Unsere Empfehlungen:

#1: Das Ziel der sozialen Netzwerke von gemeinnützigen Organisationen ist es zu inspirieren und zu motivieren: zeigen Sie Leidenschaft für den Zweck.

#2: Hashtags sind eine wichtige Quelle und sollten wann immer es möglich ist verwendet werden, um Ihre Nachricht zu verbreiten.

#3: Erkennen Sie auf welchen sozialen Plattformen Ihre Nutzer am ehesten bereit sind, sich mit Ihrer Organisation zu befassen. Nutzen Sie einen multidimensionalen Ansatz oder entscheiden Sie sich für das soziale Netzwerk, das am besten zu Ihrer Organisation passt.

#4: Bieten Sie einen passenden Weg an, um die wertvollsten Möglichkeiten des Engagements Ihrer Follower zu erfassen (Wettbewerbe, Kampagnen, wiederkehrende Themen oder spezifische Hashtags).

#5: Nutzen Sie den CTA “Spenden” oder ein Foto, das zu einer Landing Page führt.

#6: Taggen Sie andere, wenn Sie einer Organisation für eine große Spende danken, da dies die Auswirkung steigert.

Quellen:

 

Kennen Sie eine gemeinnützige Organisation, die die sozialen Netzwerke auf hervorragende Weise nutzt, die wir nicht genannt haben? Informieren Sie uns, Gerne würden wir mehr darüber erfahren!

Kontaktieren Sie uns!


 

Sources:

http://articles.bplans.com/a-nonprofits-ultimate-guide-to-social-media-marketing/

http://mashable.com/2012/06/09/instagram-non-profits/#qXvUBma.nZqF

http://www.nptechforgood.com/2012/07/30/11-nonprofits-that-excel-at-social-media/

https://nonprofitorgs.wordpress.com/2011/09/13/11-qualities-of-an-effective-social-media-manager/

http://www.inc.com/neil-patel/top-4-examples-of-effective-social-media-strategies-for-nonprofit-organizations.html

https://blog.bufferapp.com/social-media-non-profits

http://blog.capterra.com/nonprofits-successful-content-marketing-campaigns/

Seit 2011 vereinfachen wir bedeutungsvolle Projekte.
Optimy ist die kundenorientierteste Software für Sponsoring
und Förderungs Management. Sammeln, selektieren
und verwalten Sie alle Ihre Projekte in einem einzigen Tool.

AUF GEHT’S