Sponsoring durch Kompetenzleistungen: Wie es am besten gelingt! [infografik]

Anderen auszuhelfen und diese zu unterstützen kann auch einem selbst helfen, sich besser zu fühlen. Was für eine ungewöhnliche Idee, und doch steckt dieses Prinzip hinter dem sogenannten Kompetenzsponsoring. Dieser Trend ist in den letzten Jahren in Frankreich entstanden und führte dazu, dass das Konzept eine immer wichtigere Position in Unternehmen zugunsten der unterstützten Organisationen einnimmt.

Kompetenzsponsoring ist eine „sozialere“ Art von Investition in die Gemeinschaft, vergleicht man dies mit klassischen Spenden- und Förderungsaktivitäten. Schauen wir uns zunächst die exakte Definition an: Kompetenzsponsoring ist ein Konzept bei dem Unternehmen ihren Mitarbeitern erlauben, während deren Arbeitszeit freiwillig für eine andere Organisation zu arbeiten.

Kompetenzsponsoring ist eine „sozialere“ Art von Investition in die Gemeinschaft, vergleicht man dies mit klassischen Spenden- und Förderungsaktivitäten.

Ziel ist es, die Organisation in verschiedenen Bereichen zu Unterstützen abhängig vom Kompetenzprofil des jeweiligen Mitarbeiters. Dies könnte sein: juristisches Unterstützung, IT-Support, Arbeit mit benachteiligten Menschen, usw. Dieses „Verleihen von Arbeitskraft“ muss nicht zwingend offiziell sein, jedoch sollte eine Vereinbarung zwischen den drei involvierten Parteien (Unternehmen, Mitarbeiter, Organisation) geschlossen werden um Ziele festzulegen.

Warum sollten Sie sich mit Kompetenzsponsoring befassen?

Abgesehen vom individuellen Vorteil in Bezug auf die persönliche Weiterentwicklung, ist Kompetenzsponsoring für alle Beteiligten förderlich: Mitarbeiter, die Ihrem Leben einen weiteren Sinn geben wollen, können sich hier vermehrt in die Gemeinschaft und in die Organisation, für die sie freiwillig arbeiten, einbringen und sich engagieren.  Natürlich profitiert auch die Organisation selbst von den Kenntnissen und Kompetenzen der Freiwilligen.

Kompetenzsponsoring lohnt sich für alle  drei beteiligten Parteien: Mitarbeiter, Unternehmen und Organisation

Auf Unternehmensebene besteht ein beachtliches Potential, CSR- und HR-Aktivitäten anzukurbeln. Darüber hinaus können Unternehmen sich einen steuerlichen Vorteil verschaffen, da die Lohnkosten des Mitarbeiters auf Basis der Freiwilligenarbeit reduziert werden können. Deshalb haben bereits 31% großer französischer Unternehmen diesen Weg eingeschlagen. Sehen Sie selbst die Eckdaten und Fakten des Kompetenzsponsorings in Frankreich in unserer Infografik:

Infographics_Skills-based_Sponsorship_DE_1.png

*Daten von 2014-2016

Wie Sie in der Infografik erkennen können ist effektives Daten-Management der Schlüssel zum Erfolg in Bezug auf Kompetenzsponsoring. Optimy kann Sie bei diesem wichtigen Schritt unterstützen und Sie zu einem Experten in Sachen Förderung und CSR zu machen.

Weitere Informationen: /de/forderungs-stiftungs-management-software/

Quellen:

http://www.youphil.com/fr/article/07217-mecenat-competences-pro-bono

https://www.fondation-sncf.org/fr/mecenat-de-competence-sncf/

http://www.lenouveleconomiste.fr/lesdossiers/mecenat-de-competences-partage-gagnant-29838/

Seit 2011 vereinfachen wir bedeutungsvolle Projekte.
Optimy ist die kundenorientierteste Software für Sponsoring
und Förderungs Management. Sammeln, selektieren
und verwalten Sie alle Ihre Projekte in einem einzigen Tool.

AUF GEHT’S